Stellen Sie sich vor: Einen warmen Abend, ein gutes Stück Fleisch auf dem Grill, ein kühles Bier und
das „echte Ei vom Eyland“ z.B. in einem leckeren Kartoffelsalat. Spitze!
Sorgen Sie dafür, dass das nicht nur ein Traum bleibt.

EI UND QUALITÄT

EI UND QUALITÄT

WAS WAR ZUERST?
Das Henne-Ei-Problem bezeichnet im engeren Sinn die umstrittene Fragestellung „Was war zuerst: die Henne oder das Ei?“. Da diese Frage an anderen Stellen ausgiebig untersucht wurde, können und wollen wir uns da mit nicht beschäftigen. Wir beschäftigen uns mit Fragen, die wir beherrschen: „Wie produziere ich ein Qualitäts-Ei und wie sichere ich diese Qualität.“

HERKUNFT DER TIERE
Grundvoraussetzung für diese Qualität ist die Herkunft der eingesetzten Tiere. Wir arbeiten daher seit mehreren Jahren mit einem ausgesuchten Züchter zusammen, der Geflügelvermehrung Friedrichsruh GmbH & Co.KG. Wir kennen diese Zucht und wissen, dass der Züchter die gleiche Sorgfalt bezüglich der Qualitätssicherung pflegt wie wir.

HERKUNFT UND QUALITÄT DES FUTTERS
Der Fütterung der Tiere kommt auch eine große Bedeutung zu. Wir setzen nur hochwertiges Futter mit hohen Getreideanteilen (z.B. Mais und Weizen) ein. Unseren Futterlieferanten, die Firma Haneberg & Leusing GmbH & Co.KG, beobachten wir stets sehr kritisch. Bei jeder Lieferung werden Proben gezogen.

HYGIENE
Sauberkeit und Hygiene nehmen bei uns einen hohen Stellenwert ein. So wird in unsere Packstelle regelmäßig insgesamt und den Anforderungen entsprechend gereinigt. Die Reinigung wird dokumentiert und kontrolliert.

Auch unsere Ställe werden, soweit systembedingt möglich, strikt sauber gehalten. Grundsätzlich werden alle Ställe nach dem Ausstallen intensiv gereinigt. Dazu wird jede Aufstallung soweit wie möglich demontiert. In der Regel bleibt lediglich das Grundgerüst stehen. Alle Einzelteile werden aus dem Stall gebracht wie der gesamte Stall und mittels Hochdruckreiniger gereinigt (Strahl und Schaumreinigung). Alle Einzelteile werden, wie der gesamte Stall desinfiziert.  Der gesamte Prozess nimmt je nach Aufstallungsart ca. 1 Woche in Anspruch.Für jeden Stall liegt, wie bei den normalen Reinigungen, ein Reinigungsplan für die intensive Reinigung vor. Auch unser Auslieferungsfahrzeug ist insbesondere im Innenbereich stets sauber. Schließlich transportieren wir nicht irgendein Produkt, sondern Lebensmittel.

ÜBERWACHUNG DER LEGEHENNEN
Die Legehennen werden täglich beobachtet. Während schon beim täglichen Ausholen der Eier Auffälligkeiten bei den Tieren, bei technischen Einrichtungen oder bei den Eiern registriert und an den Betreiber gemeldet werden, führt dieser mindestens zweimal täglich einen Kontrollgang durch alle Ställe durch. Dabei wird besonders auf das Verhalten der Tiere geachtet, was Rückschlüsse auf deren Befindlichkeit zulässt.

Weitere Indikatoren für die Beurteilung des Zustands der Tiere sind deren Fress- und Trinkverhalten. Der Wasserverbrauch wird über eigene Wasseruhren überwacht. Auch über die Eierproduktion werden die Tiere beurteilt. Daher werden permanent Daten wie

  • Legeleistung (Menge)
  • Eigewichte
  • Zustand Eierschale (Farbe und Struktur)

festgehalten und beurteilt.